Rückblick im Detail

< „Print macht mehr draus“ lautet die Fortsetzung von „Die Zukunft wird gedruckt“.

Online Print Symposium setzt erneut Trends für E-Business Print


Mit 220 Teilnehmern, einem breiten Themenangebot und Vorträgen der Marktführer im Online-Print führte das 4. Online Print Symposium am 17.- 18. März 2016 erneut die Akteure des E-Business Print in München zusammen. Einblicke in die Strategien, Zukunftsperspektiven und der berühmte „Blick über den Tellerrand“ des E-Commerce waren die Kernthemen des zunehmend internationalen Kongresses.

Der Branchen-Leitevent, veranstaltet vom Bundesverband Druck und Medien (bvdm), zipcon consulting und Fogra wurde eröffnet vom „God-Father of Print“ – Benny Landa, Präsident der Landa Corporation. Vor über 220 Teilnehmern unterstrich er die Bedeutung von Print, machte den Unternehmern im Saal Mut zur Marktentwicklung und stellte fest: „The OPS ist the most forward looking congress, dealing with the future of print and commerce“.

Dr. Paul Albert Deimel, Hauptgeschäftsführer des bvdm führte aus: „Online-Print ist qualitativ in keiner anderen Region so stark entwickelt wie in Deutschland, bzw. der D-A-CH-Region. Und Online ist mehr als ein Vertriebskanal. Hier ist der Weg zur Industrie 4.0 bereits beschritten und die Relevanz für die Branche spiegelt sich in dieser ausgebuchten Veranstaltung.

„Knapp 30 % aller Umsätze im Druckbereich in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden im Jahr 2016 online generiert“, so die Prognose von Bernd Zipper, zipcon consulting. Dies entspricht einer Wachstumsrate von rund 10 % für die Gesamtbranche. Die Top-5-Anbieter in D/A/CH (Flyeralarm, Onlineprinters, Cewe, Unitedprint und Cimpress) der Branche wachsen voraussichtlich von 1,23 Mrd. Euro Umsatz auf 1,5 Mrd. Euro und damit um 22 % − wesentlich schneller als die meisten Mitbewerber. Wichtige Signale die von Europas führendem Online-Print-Event ausgehen.

Aktuelle Trends der Online Print Industrie sind die Themen Coopetition, Cognitive Commerce, Mobile Business, Customer Experience sowie der Bereich Mass Customization. Dies wurde von Max Wittrock, CEO und Gründer von mymuesli, unter Beweis ge-stellt. Mymüsli, einer der Pioniere im Bereich der „Food- Individualisierung“ ist nicht stehen geblieben, nicht nur das Müsli, auch die Dose kann individualisiert werden und ist damit ein hervorragendes Beispiel, wie E-Business Print den Kunden im Netz und vor Ort zu nutzen sein kann. Dass es dabei nicht nur auf Produktionskompetenz ankommt veranschaulichte Dr. Christian Maaß, Mitglied der Geschäftsleitung der flyeralarm Vertriebs GmbH: „In Zukunft wird sich jedoch nicht die Druckerei am Markt durchsetzen, die am schönsten und schnellsten druckt, sondern die, die am intelligentesten verkauft“. Wenn Online-Printer Technologie als Differenzierer sehen und leben, könnten sie noch größere Volumina vom Druckmarkt abgreifen, so Dr. Maaß. „Die Marktchancen sind super“, sagte er. „Schließlich sind große Teile des Druckumsatzes noch nicht online.“

Bernd Zipper, Mitveranstalter und einer der Moderatoren resümiert: „Mit dem OPS haben wir eine Plattform geschaffen auf der sich nicht nur Wettbewerber auf Augenhöhe austauschen und gemeinsam Trends evaluieren – sondern einen Leitevent der die gesamte Druckindustrie inspiriert. Wir danken unseren Partnern und vor allen den vielen Unternehmern aus der Onlinedruck-Industrie, die diesen Event zu dem Erfolg geführt haben, den wir nun seit vier Jahren erleben.“

Erstmalig wurde beim Online Print Symposium eine Veranstaltungs-App eingesetzt, die vor, während und nach dem OPS 2016 alle wichtigen Informationen der Veranstaltung und Partner bereithält und über die auch kommuniziert werden kann. So fanden die Macher der Online-Print Industrie nicht nur im Rahmen des 4. Online-Print Symposiums ihre Community und ihr Netzwerk. Sie können über die App auch nach der Veranstaltung noch „networken“, inspirierende Lösungen, Ideen und Visionen austauschen. Zumindest bis zum April des nächsten Jahres.

Das nächste Symposium findet vom 6. bis 7. April 2017 in München statt.